Das neue Eismeer, Tierpark Hagenbeck, Hamburg

Das neue “Eismeer” ist ein weiteres Vorzeigeprojekt von Dr. Hering-Hagenbeck und Sezai I. Candan. Mit einer Grundfläche von ca. 7.700 m² und einem Volumen von ca. 27.700 m³, werden aus massiven künstlichen Felsen und Buchten die polaren Küstenregionen der Antarktis, der Arktis und Patagoniens gezeigt. Diese komplexe Anlage präsentiert Eisbären (Ursus maritimus), der Walrosse (Odobenus rosmarus), verschiedene Robben, subtropische und antarktische Pinguine und arktische Seevögel.
Tradition und Innovation sind die beiden Grundpfeiler des Konzepts für den Wiederaufbau dieser berühmten, historischen Anlage. Das denkmalgeschützte, baufällige Bauwerk wurde vor Ort durch eine neue Konstruktion, ähnlich dem historischen Modell, ersetzt. Neben der Übererfüllung der strengen EU-Richtlinien, in Bezug auf die Tierhaltungsrichtlinien, und Best-Practice-Standards, war das Ziel des Projektes dem Besucher ein Verständnis für die Schönheit und Faszination der Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume zu geben.
Der Besucher begibt sich auf eine Entdeckungsreise durch die unterschiedlichen Lebensräume der Arktis, Antarktis und Patagoniens und deren Bewohner. Großzügige Panoramascheiben bieten freie Einblicke in die atemberaubenden Unterwasserwelten der Tiere. Alle Besucherbereiche sind speziell barrierefrei für Rollstuhlfahrer konzipiert und ein innovatives Bildungskonzept bietet dem Besucher zusätzliche Hintergrundinformationen über die Bedrohungen der wilden Habitate, sowie biologischen, ökologischen und ethnischen Themen.

Ein besonderer Höhepunkt der Tour ist die innerhalb der „Eiskammer“, mit authentischen dargestellten Gesteinsstrukturen, befindliche antarktische Pinguinanlage. In diesem dauerhaft auf unter 7°C gekühlten Habitat, lebt eine Kolonie von Königs- (Aptenodytes patagonicus) und Eselspinguinen (Pygoscelis papua). Um den Besucher das gesamte Verhaltensrepertoire dieser Vögel präsentieren zu können, werden die Tiere durch die innovative Gestaltung der Anlage dazu animiert, auf einem “geführten” Rundkurs zu gehen, zu klettern, zu schwimmen und zu rutschen.

Besonderes Augenmerk wurde auf ein nachhaltiges Wasser- und Energiekonzept gelegt, was als Ergebnis eine einzigartige, CO2-neutrale Wasserkühlung, der 5,5 Millionen Liter Wasser auf maximal 15 °C ganzjährig gewährleistet.

 


Eckdaten:

Eröffnung: 2012
Fläche: ca. 8.000 m²

 


zurück zu den Projekten